»Buy less, choose well, make it last« - Interview mit Henning Siedentopp, dem Gründer von Melawear

Henning Siedentopp hat nach einer Reise durch Indien den Entschluss gefasst, eine faire Modemarke zu gründen und damit einen kleinen Teil dazu beizutragen, dass die Modeindustrie fairer, sauberer und weniger schnelllebig wird. Wir kooperieren seit zwei Jahren erfolgreich mit Melawear und durften Henning nun ein paar Fragen zu seinem Unternehmen stellen. 

Hallo Henning! Möchtest du dich kurz vorstellen?  

Gern. Ich interessiere mich schon seit langer Zeit für Social Entrepreneurship- während meines Mastersstudiums in Management and Business Development in Lüneburg habe ich dann 2014 das Unternehmen Melawear ausgegründet. Ehrlich gesagt war ich nie ein Modefetischist oder wollte ich unbedingt in der Branche arbeiten. Eher ging es mir darum, unternehmerisch die nachhaltige Entwicklung voranzutreiben- und da die Textilindustrie die drittgrößte Industrie der Welt ist, gibt es hier eine Menge Entwicklungspotenzial. 

Was ist das Konzept von Melawear?

Melawear möchte die Textilindustrie von innen heraus verändern. Wir setzen genau dort an, wo viele ökologische, soziale und ökonomische Probleme ihren Ursprung haben. Genau deswegen produzieren wir unsere Textilien auch in Indien, da wir auf diese Weise einen positiven Wandel direkt vor Ort schaffen können. Alle Produkte sind zu 100% durch den Fairtrade- und den GOTS-Standard zertifiziert, um eine gerechte und umweltverträgliche Produktion sicherzustellen. „Mela“ ist übrigens Hindi und bedeutet „gemeinsam handeln“.

Wodurch entstand die Idee zu Melawear?

Auf einer Reise durch Indien 2013 habe ich erleben können, welche Auswirkungen unser Konsumverhalten in Europa und anderen Regionen der Welt auf die Lage von Millionen Menschen hat, die für uns in Asien in der Textilindustrie arbeiten. Armut, unsichere Arbeitsverhältnisse und enorme Umweltverschmutzung stehen hier leider vielerorts an der Tagesordnung. Aus dieser Erfahrung kam mir die Idee, einen Gegenentwurf zur schnelllebigen Modeindustrie entwickeln zu wollen.

Wie lange dauerte es von der grundlegenden Idee zur Marke bis zum Verkauf des ersten Artikels?

Gegründet wurde Melawear im Oktober 2014, im April 2015 haben wir das erste Basic T-Shirt auf den Markt gebracht. Seitdem entwickeln wir kontinuierlich neue Produkte, von Hoodies über Strickpullover bis zu unseren Rucksäcken und jetzt unserem neuesten Streich, dem ersten Fairtrade und GOTS-zertifizierten Sneaker der Welt! Wir sind stolz, dass wir seit Gründung unserer Linie treu bleiben und ausschließlich Produkte anbieten, die nach höchsten Sozial- und Umweltstandards hergestellt werden. 

Wodurch wird sichergestellt, dass auch wirklich fair produziert wird?

Alle unsere Produkte sind durch Fairtrade Cotton zertifiziert. So stellen wir sicher, dass alle Baumwollbauern einen festen Abnahmepreis bekommen und Sozial-und Umweltstandards eingehalten werden. Gleichzeitig engagieren wir uns gemeinsam mit Fairtrade als Pilotpartner für einen Fairtrade-Standard, der die gesamte textile Lieferkette abdeckt. So zahlen wir für jedes produzierte Teil freiwillig einen Beitrag zur Umsetzung von Living Wages, die über den regulären Mindestlohn hinausgehen und so auch langfristig finanzielle Sicherheit für alle Angestellten der Textilfabriken bieten.

Wo siehst du die Marke Melawear in 5 Jahren? 

Uns ist nachhaltiges Wachstum besonders wichtig. Das bedeutet für uns, bei ökonomischem Wachstum auch unsere sozialen und ökologischen Ziele immer ein Stück weiter zu stecken und in den Bereichen keinerlei Kompromisse zu machen. Deswegen beginnen wir zum Beispiel bereits jetzt damit, unsere Kollektion auf Kreislauffähigkeit nach dem Cradle to Cradle-Konzept umzustellen. So vermeiden wir nicht nur unnötigen Ressourcenverbrauch, sondern können mit unserer Produktion zur unendlichen Wiederverwendung aller Materialien beitragen. Auf lange Sicht werden wir ein Sortiment bieten, dass es möglich macht, von Kopf bis Fuß fair gehandelte, ökologisch produzierte und trotzdem bezahlbare Bekleidung zu tragen.

Gibt es einen bestimmten Unternehmer, der dir durch sein Handeln besonders imponiert? Ein Vorbild? 

Vielleicht kein Unternehmer, aber eine wichtige Persönlichkeit in der Modeindustrie: Vivienne Westwood. Mit ihren Worten „buy less, choose well, make it last“ bringt sie auf den Punkt, was wir als Unternehmen erreichen möchten. Wir möchten klassische, hochwertige Bekleidung bieten, die fair und ökologisch produziert wird und abseits der schnelllebigen Modezyklen Garderobe wieder zeitlos und damit nachhaltig macht. Das ist ein wichtiger Schritt, um die prekären Verhältnisse in der Textilindustrie langfristig verändern zu können. 

Welches ist derzeit dein persönliches Lieblingsteil von Melawear?

Die MELA Sneakers sind unsere neueste Innovation und ein wirklich gut durchdachtes Produkt. Es war eine wirkliche Herausforderung, Turnschuhe ohne giftige Chemikalien oder Kunststoffe herzustellen, aber es ist uns gelungen. Die Sneakers vertreten eins zu eins unsere Werte: Alle Materialien sind natürlichen Ursprungs, sie sind zeitlos designt, hochwertig, bequem und mit einem bezahlbaren Preis eine tolle Alternative zu den vielen konventionell produzierten Sneakers auf dem Markt. 

Henning, vielen Dank, dass du dir Zeit für unsere Fragen genommen hast. Wir wünschen dir und deinem Team weiterhin viel Erfolg! 

Melawear im Shop von grundstoff.net - hier!

 

Bitte die Zeichenfolge hier eingeben:

* Pflichtfeld

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.